+49 (0)6854 80 30 82 office@schmezer.com

„Wie lassen sich Möbel reinigen und desinfizieren?“ ist gerade in der Corona-Zeit eine häufig gestellte Frage. Im heutigen Blogbeitrag gehen wir daher darauf ein, wie Sie Ihre Sitzmöbel am besten reinigen, um sich dadurch bestmöglich vor Krankheitserregern und Co. zu schützen.

Im ersten Schritt ist es notwendig, Sitzmöbel regelmäßig mit einem Handstaubsauger abzusaugen oder sanft zu bürsten. Je schonender und je gründlicher dieser Vorgang mit möglichst wenig Saugleistung erfolgt, desto mehr ist ein Schutz der Polster vor Ausfaserung und einer Veränderung der Oberflächenstruktur gegeben. Textile Sesselbezüge aus Mikrofaser sollten zum Beispiel niemals mit scharfen Reinigern bearbeitet werden. Auch sollte man hierfür auf Dampfstrahlgeräte verzichten. Das Abstauben mit einem trockenen Tuch beziehungsweise das Absaugen mit dem Polsteraufsatz des Staubsaugers halten Mikrofaser-Bezüge angenehm sauber und sorgen für eine beständig schöne Haptik. Haben Ihre Sitzmöbel glatte Oberflächen wie Leder oder Kunstleder, sind diese am besten mit einem sauberen Mikrofaser- oder Baumwolltuch und einer milden Seifenlaufe zu reinigen.

Nach dem Absaugen sind im zweiten Schritt die Verunreinigungen zu entfernen. Hierbei sollten Sie unbedingt die jeweiligen Herstellerhinweise und Pflegeanleitungen beachten. Bevor Sie großflächig Mittel zur Fleckentfernung auftragen, müssen diese vor ihrer ersten Anwendung an einer nicht sichtbaren Stelle auf Verträglichkeit und Farbbeständigkeit getestet werden.

Im dritten Schritt geht es an die Desinfektion der Sitzmöbel. Von Werk aus sind die Schmezer Sitzmöbel aus Mikrofaser mit einer speziellen Rückenschicht versehen, die mit einer fungiziden und antibakteriellen Beschichtung ausgerüstet ist. Für die Desinfektion sollten nur die Mittel verwendet werden, die in den Pflegeanleitungen aufgeführt sind. Um Schäden am Bezug zu vermeiden, sind die Anwendungshinweise auf den Produktverpackungen zu beachten, ebenso wie die notwendige Einwirkzeit, die jedes Desinfektionsmittel benötigt. Die Wirkung eines Desinfektionsmittels sollte grundsätzlich immer vorher vorsichtig getestet werden, um unerwartete Schäden zu vermeiden. Für die Desinfektion von Kunstleder, das viel häufiger als Leder im professionellen Bereich seinen Einsatz findet, sollte man nur auf Mittel zurückgreifen, die den DGHM-Richtlinien (https://www.dghm.org) oder den RKI-Richtlinien (https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Krankenhaushygiene/Desinfektionsmittel/Downloads/BGBl_60_2017_Desinfektionsmittelliste.pdf?__blob=publicationFile) entsprechen. Bei Ledermöbeln ist bei der Desinfektion Vorsicht geboten. Handelsübliche Desinfektionsmittel sind normaler Weise lösungsmittelbasiert und lösen die Lederfarbe ab, was sich negativ auf die Lebensdauer der Möbel auswirkt. Hier sollten nur spezielle Pflegemittel Einsatz finden, die vom jeweiligen Hersteller zugelassen wurden.

Ein guter Rat zum Schluss: Sie tun gut daran, die Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen für Ihre Sitzmöbel regelmäßig auszuführen. So ist am besten für die Langlebigkeit Ihrer Möbel und auch für den Schutz Ihrer Gesundheit gesorgt. Bei detaillierten Fragen zur Desinfektion von Sitzmöbeln wenden Sie sich gerne an unsere Experten. Diese stellen gerne auf Nachfrage eine Liste der empfohlenen Reinigungsmittel zur Verfügung.

Fotonachweis: unsplach.com / © Hedgehog Digital

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.